Semantische Domains sind Antworten,
reduziert auf ein Wort oder einen Begriff.
M
it einer klaren Aufgabe:




Auffallen, neugierig machen, ...


animieren, Emotionen wecken, Streß erzeugen. Sofort!

Positiver Stress macht neugierig, ist eine hervorragende Voraussetzung dafür, daß man sich etwas merkt.
Mit unserer Arbeit erreichen wir alle sozialen Schichten und Altersgruppen!






Semantische Suche ist eine Strategie, in der die Bedeutung einer Suchanfrage in den Mittelpunkt gestellt wird. Je näher ein Suchergebnis der erwarteten Antwort kommt, desto eher entsteht eine Verbindung zum gewünschten Inhalt. Im Idealfall wird die Bedeutung einer Domain zum Suchergebnis.

Semantische Suche imitiert gewissermaßen das menschliche Gehirn, indem Wissen und Assoziationen zur Suche genutzt werden.


Menschen merken sich umgangssprachliche Idiome besser und erkennen sie auch eher wieder - Originelles, Geistreiches, Witziges, ... als "Anker" für erfolgreiche Kommunikation. Weil diese Botschaften großteils unbewußt wahrgenommen werden, entfallen die üblichen "Filter" - ein weiterer Vorteil!






"Blabla" gut, Test besser!




Wieviele Markennamen können Sie ohne Denkpause in einem Zug aufzählen? 25, 50, 75 oder 100? Vermutlich kennen Sie nicht mal wen, der ohne zu schummeln 35 schafft!

Weil nur Begriffe, die wir unter Stress (egal ob positiv oder negativ) erleben, sicher längerfristig "abgespeichert" werden.

Da ist neben 8 Automarken, 12 (Sport)modemarken, 8 Getränkemarken, 10 Kosmetikmarken und ein paar "Evergreens" kaum noch was zu holen. Genau deshalb werben viele Marken mit Botschaften, die geradezu penetrant auftreten oder sogar doof wirken.

Markenartikler geben Unsummen dafür aus, um einigermaßen im Bewußtsein der Konsumenten zu bleiben (z. B. Brausehersteller ;-)

Wir setzen auf Begriffe aus dem täglichen Sprachgebrauch und feiern seit Jahren nachvollziehbar Erfolge damit. Unter anderem auch deshalb, weil das noch viel zu wenig gemacht wird.





Begriffe aus dem alltäglichen Sprachgebrauch, Worte die jede(r) mehrmals täglich verwendet:





Zum Beispiel "ok so", "klar", "passt", "sowieso", "hotel", "essen", "büro", "nachhause", "auto", "wohnung", "ciao", "hallo", "besser", "stimmt", Liebe, ...

Auch Angebote lassen sich perfekt mit passenden Domains kombinieren - zum Beispiel: "urlaub@zumfreuen.com", "betten@hotelissimo.de", "versicherung@besserbesser.com", ...





Ideale Kombinations-Beispiele






Wenn es gelingt, ein Idiom mit einer starken Domain zu verknüpfen, entsteht daraus ein neuer, erfolgreicher Begriff, der sich gut kommunizieren läßt!





Das Autohaus Brinkmayr & Stössl verkauft eine bekannte, italienische Automarke und bietet diese samt Services online unter www.brinkmayr-stoessl.de an.
Die Mailadresse dazu lautet: office@brinkmayr-stoessl.de

Schwer zu merken / Werbewert null - aber alle guten Domains sind ja bereits vergeben (und nicht alle, die gut aussehen, funktionieren auch bei Suchmaschinen gut).

Wäre Brinkmayr & Stössl unser Kunde, würden wir denen raten, eine clevere Mailadresse zu entwickeln. Etwas, daß sich jede(r) schnell und einfach merken kann.

Zum Beispiel: fiat@zumfreuen.com





Warum zum freuen?





Weil sich alle gerne freuen, weil's so herrlich positiv belegt ist, weil das Wort Symbolcharakter hat ... Nutzen Sie's - es kostet wenig und hat ein enormes Entwicklungspotential!

Auf der "www.zumfreuen.com" werden dazu Landingpages installieren, die einen klaren Bezug zum Standort haben und direkt zur www.brinkmayr-stoessl.de führt.







Je mehr, desto besser






So eine Strategie wirkt schnell und entwickelt sich mit jedem Klick weiter ... Immer mehr Menschen erkennen es wieder, assoziieren positives, erzählen davon, posten es ...

In Fast jeder Branche gibt es dafür schon bekannte Referenz-Projekte (willhaben z. B.). Wir sorgen jetzt dafür, daß auch Kleinbetriebe die Vorteile solcher Erfolgsstrategien nützen können!






Sicher wirksam!




Eine Versicherung könnte die zentralen Mailadresse für ihre Maklerzum Claim machen (Anfragen werden zum Regionalpartner weitergeleitet).

Der Makler könnte dann unter oder arbeiten. Niemand sonst hätte so eine Mailadresse. Sie ist eine klare Botschaft, hat regionalen oder persönlichen Bezug, basiert auf einem Wort, das die meisten Rosenheimer mehrmals täglich verwenden.

Daraus kann sich auch gut eine neue, eigenständige Marke entwickeln. Das gilt nicht nur dafür und für Versicherungen ... es wird für fast alle Branchen funktionieren (auch schuhe@zumfreuen klingt gut, oder?).

Die bayerischen Sparkassen haben unsere Idee für ein Projekt in Kolbermoor erfolgreich eingesetzt (kolbermoor@zumfreuen.de).




hotelissimo ist ein Prädikat. Es steht auch für "etwas besser, engagierter, charmanter, ..." Und weil wir alle wichtigen Domains dazu seit über 20 Jahren halten, wollte sie uns schon vor Jahren ein internationaler Hotelkonzern abkaufen. Damals waren wir zu teuer - und heute arbeiten lieber damit! ;-)

Mailadressen für Hotels könnten dazu salzburg@hotelissimo.at, wuppertal@hotelissimo.de oder bern@hotelissimo.ch lauten.

Für Hotelausstatter: licht@hotelissimo.com und für eine Softwarefirma: edv@hotelissimo.com

Zu den positiven Nebeneffekten gehört, daß durch die flankierenden Landingpages und das Surfen auf hotelissimo-Seiten der Traffic stark steigt und sich das Ranking bei allen Suchmaschinen damit automatisch verbessert.

Und das Beste daran: Wir entwickeln für Sie so eine Domain
oder Sie nutzen einfach einen unserer Klassiker - samt Mailadresse!